Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Tanzsport

Nachdem unsere Bundesliga-Formationen movingART und subsTANZ ihr Saisonauftakt-Turnier am 29. Februar noch sehr erfolgreich tanzen durften (1. und 7. Platz), hatte unser Nachwuchsteam disTANZ das Nachsehen. Top vorbereitet wollten die acht Tänzerinnen bei ihrem Auftaktturnier in heimischen Hallen debütieren. Doch es kam alles anders als gedacht….

 

Am Donnerstagabend, kurz vor unserem Heimturnier am 15.3. in der Stadthalle Zeilsheim, begannen die ersten Krisentelefonate zwischen Abteilungsleitung und HTV-Ligateam JMD. Bisher hatte weder der Deutsche Tanzsportverband noch das Land Hessen die Veranstaltung verboten. Es stand eine Konventionalstrafe im Raum, sollte die SGS eigenständig absagen. Die Lage spitzte sich jedoch enorm schnell zu. Die ersten Formationen sagten ihre Teilnahme am Turnier ab. Eine Entscheidung musste her. Am Freitagvormittag entschied die Abteilungsleitung dann die offizielle Absage und stornierte, was noch zu stornieren war. DTV, Turnierleitung, Wertungsrichter und alle Formationen wurden informiert. Ebenso die Fa. Saalbau als Vermieter der Räumlichkeiten, die kulanter weise auf einen Großteil der Hallenkosten verzichtete. Auch die Getränkelieferung konnte noch in letzter Sekunde storniert werden. Pokale, Urkunden, Programmhefte und erste Einkäufe waren natürlich schon besorgt und bezahlt… Mit dieser Hauruck-Aktion startete die ATS in die Corona-Krise. Statt eines schönen Turniers vor heimischer Kulisse blieb nur noch schnelles Krisenmanagement.

 

Aber wie sollte es jetzt weitergehen? Die nächsten Turniere standen bevor, was war mit dem Trainingsbetrieb? Fragen über Fragen und keine Antworten von offizieller Stelle. Zunächst wurden alle Liga-Turniere bis Ostern abgesagt, dann bis Ende April. Am 20.4. dann die Meldung, dass auch im Mai nicht mehr getanzt wird, dass die Europameisterschaft ersatzlos gestrichen und die Deutschen Formations-meisterschaften auf den Herbst verschoben werden. Ob und wie es doch noch eine Ligasaison geben würde, stand weiterhin in den Sternen. Und wie sollte das überhaupt funktionieren, wenn kein Training stattfinden durfte? Als die Bundesregierung dann bekannt gab, dass es bis Ende August keine Großveranstaltungen mehr geben wird, war klar, dass auch keine Formationsturniere mehr getanzt würden. Und so teilte der DTV dann am 12.5. auch mit, dass die Formationssaison beendet sei und dass es keine Auf- und Abstiege geben wird. Alle Startplätze verbleiben zur Saison 2021 unverändert bei den Vereinen.

 

Besonders für movingART war das eine sehr harte Neuigkeit. Mit dem klaren ersten Platz beim Saisonauftaktturnier hatten die 13 Tänzerinnen am Aufstieg geschnuppert. Das sollte DIE Saison werden! Doch dann kam Corona und durchkreuzte die ehrgeizigen Pläne.

 

Sollten die Deutschen Meisterschaften denn tatsächlich im Herbst stattfinden (anvisiert ist der 31.10.), darf movingART als Erstplatzierter der 2. Bundeliga Süd-Ost zwar teilnehmen, aber – selbst im Fall der Fälle – nicht aufsteigen. Es geht lediglich um den Titel des Deutschen Meisters und um die Qualifikationsplätze (Platz 1-4) für die internationalen Turniere (EM und WM). Die normalerweise in die DM integrierte Relegation fällt also aus, ebenso wie der Direktaufstieg als Erstplatzierter. Sehr bitter – Aber, warten wir einmal ab, was sich bis dahin noch ereignet….

 

Um die hallenfreie Zeit nicht ungenutzt zu lassen, ließen sich die zahlreichen

Tänzerinnen der SGS aber nicht von den Unannehmlichkeiten der Corona-Pandemie unterkriegen. Sobald klar wurde, dass wir vorerst nicht mehr in der Sporthalle trainieren dürften, wurde kurzerhand ein Online-Training ins Leben gerufen. Zweimal pro Woche wurde so mit digitaler Unterstützung in den heimischen Wohnzimmern geschwitzt.


SO FUNKTIONIERT'S:
 

Über die App:

1. Gehen Sie in Ihren App Store und suchen Sie „Zoom“
2. Wählen Sie „ZOOM Cloud Meetings“ und laden Sie die App herunter
3. Öffnen Sie die App und wählen Sie „Einem Meeting beitreten“
4. Besprechungs-ID eingeben und „Dem Meeting beitreten“ klicken

 

Über den Internetbrowser:

1. Seite aufrufen: zoom.us
2. Anklicken „Einem Meeting beitreten“
3. Besprechungs-ID eingeben
4. Es startet ein automatischer Download
 

5. Wählen Sie „Mit Video beitreten“ -> Sie sind für alle Teilnehmer sichtbar, oder „Ohne Video beitreten“ -> Sie sind nicht sichtbar.
Bitte „Audio ein“ wählen. Diese Einstellung kann während des ganzen Meetings geändert werden.

 

=> Weitere Infos und die kostenlose Besprechungs-ID

gibt es unter: 0173-32 23 629

 

Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.
Die SGS übernimmt keine Haftung.

Kein Hallen-Training bis 3. Mai - STOPPT DEN CORONA-VIRUS!

Aufgrund der Corona-Pandemie findet bis auf weiteres kein Training bei der SG Sossenheim statt. Wir informieren, sobald es weitergehen kann.
 

Ebenso hat der Fachausschuss JMC des DTV beschlossen, dass bis auf weiteres im gesamten Bundesgebiet kein JMC-Turnier durchgeführt wird!

 

ONLINE-TRAINING BEI UNS:

montags und mittwochs findet um 18.30 Uhr unser Online-Training statt.

 

Bei Interesse, bitte unter Tel. 0151-61141928 oder
kron@sgs-tanzsport.de anmelden.

+++ABSAGE JMC-Turnier am 15.3. in Frankfurt-Zeilsheim+++

Das JMC Turnier wird nicht stattfinden. Obwohl es seitens der Stadt und des Gesundheitsamtes Frankfurt keine ABsage gab, folgen wir der Empfehlung des DTV und sagen das Turnier hiermit ab.

Goldener Saisonauftakt in der 2. Bundesliga

Viel vorgenommen hatten sich movingART und subsTANZ für die neue Saison 2020. In neuer Konstellation, durch jeweils vier neuen Tänzerinnen verstärkt, wurde akribisch an den neuen Turnier-Choreografien von Verbandstrainer Andreas Lauck gearbeitet. Darüber hinaus erhielten beide Teams Coachings von zwei Profi-tänzerinnen, die noch einmal an der Bewegungsqualität der Sossenheimerinnen feilten. Gut vor bereitet ging es also am 29. Februar zum Saisonauftakt-Turnier der 2. Bundesliga nach Mannheim.

 

movingART, die sich in diesem Jahr auf ganz neues Terrain wagten und die Abschussrede aus „Der große Diktator“ mit Charlie Chaplin vertanzen, durften die Saison eröffnen und mussten gleich als erstes Team auf die Fläche. Nach einem guten ersten Durchgang qualifizierten sie sich klar für die 7er Endrunde.

 

subsTANZ ging als viertes Team ins Turnier und zeigte einen hervorragenden Durchgang ihrer neuen, anspruchsvollen Choreografie zum spanischen Lied  „Malamente“, die beim Publikum sehr gut ankam. Das Trainerteam sah die zehn Tänzerinnen klar in der Endrunde. Leider wurde subsTANZ dann aber doch für das kleine Finale aufgerufen. Unverständnis, aber auch absoluter Siegeswillen machte sich breit und so legte subsTANZ in der nächsten Runde sogar noch eine Schippe drauf. Souverän sicherten sie sich den ersten Platz im kleinen Finale und somit den wichtigen Anschluss an die Endrunde. Eine gute Ausgangslage für das zweite Turnier am 21.3. in Jena, bei dem subsTANZ auf jeden Fall wieder angreifen wird.

 

Für movingART ging es in der Endrunde noch einmal um alles. Wesentlich souveräner und technisch stark zeigten die zwölf Tänzerinnen einen sehr guten Durchgang ihrer emotionalen Choreografie und rührten damit sogar einige Zuschauer zu Tränen. Gespannt wurde die offene Wertung erwartet. Kaum hielten die fünf Wertungsrichter ihre Wertungstafeln hoch, setzte ein überglückliches Gekreische ein. Da waren drei Einsen – das war auf jeden Fall der Turniersieg. Das Risiko und die ganze Arbeit hatten sich also gelohnt. 1. Platz in der 2. Bundesliga - das große Ziel war endlich erreicht. Ausgelassen feierten beide Teams zusammen auf der Fläche.

TERMINE 2020

1) FORMATIONEN

 

Deutsche Meisterschaft JMC

31.10. (offen)

 

2) SOLO/DUO/GROUPS

 

JAZZ 

- 24./25.10. WM-Quali, Freiburg

- 30.11.-04.12. WM, Polen

 

MODERN/CONTEMPORARY

- 17/18.10. Regional-meisterschaft Süd/Ost Small Groups, Döbeln

- 23.-25.10. DM Contemporary (TAF), Halle/Saale

- 7./8.11. WM-Quali, Deutschland Pokal, Dresden

- 05.12.-09.12. WM, Polen

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor: