Sensationelle Saison in der 2. Bundesliga Jazz- und Modern-Dance: subsTANZ sichert mit Platz 8 den Klassenerhalt und movingART qualifiziert sich mit Rang 2 für die Deutsche Meisterschaft 2019.

Besser hätte die Saison 2019 kaum laufen können. Das erste Mal in der Vereins-geschichte tanzten gleich zwei Teams in der zweithöchsten Liga – und beide schafften den Klassenerhalt. Mehr noch: movingART tanzt sogar noch um den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

 

Doch der Reihe nach: Der Saisonauftakt am 16. März „zuhause“ in Frankfurt-Zeilsheim war in doppelter Hinsicht besonders aufregend für die Sossenheimer Tänzerinnen. Die erste eigene Turnierausrichtung für die Abteilung Tanzsport, der erste Auftritt in der 2. Bundesliga für subsTANZ und der Druck des Herausforderers für movingART. Und dies alles vor heimischer Kulisse, mit vielen Freunden, Bekannten und Fans. Sogar viele ehemalige Tänzerinnen und Trainerinnen waren gekommen, um die SGS anzufeuern. Danke dafür! Wir haben uns wirklich sehr gefreut!

 

Und der Stress im Vorfeld hatte sich wirklich gelohnt. Die Abteilung erntete Lob und Anerkennung von allen Seiten für die gelungene Turnierausrichtung. Und auch sportlich war die Veranstaltung ein voller Erfolg. subsTANZ sicherte sich mit fünf Einsen im kleinen Finale den sicheren 8. Platz und movingART holte sich die Silbermedaille. Zufriedenheit bei allen Beteiligten – so konnte es weitergehen.

 

Am 6. April ging es dann zum Hauptkonkurrenten um Platz 1, ins saarländische Rußhütte. movingART und subsTANZ hatten hart trainiert und noch einmal ein zusätzliches Coaching bei Verbandstrainer Andreas Lauck absolviert. Top vorbereitet gingen die 22 Tänzerinnen ins Turnier.

subsTANZ, die sich in den letzten beiden Jahren souverän durch die Ober- und die Regionalliga getanzt haben und somit einen sensationellen Durchmarsch bis in die 2. Bundesliga schafften, zeigten zwei hervorragende Durchgänge ihrer schwierigen und ausgefallenen Choreografie „Undone“, die vor allem mit Raumwegen und vielen Solo- und Partnering-Elementen überzeugt.

movingART, die ihre dritte Bundesliga-saison tanzten, präsentierten sich sehr souverän auf der Tanzfläche. Die elf Tänzerinnen zeigten ihre technisch sehr anspruchsvolle Choreografie „Poem about death“,

die gespickt mit Höchstschwierig-keiten und überraschenden Hebefiguren für viel Applaus sorgte.

Und trotz deutlich gesteigerter Leistung, belegten beide Teams wieder die gleichen Plätze. subsTANZ wieder mit fünf Einsen Rang 8 und movingART wieder Rang 2 – wenn auch diese mal deutlich knapper. Denn mit der Wertung 11222 trennte sie nur eine Bestnote vom Turniersieg, der denkbar knapp wieder an „feeling“ aus Rußhütte ging (22111).

Am 11. Mai folgte das dritte Saisonturnier in Großostheim. Und obwohl subsTANZ verletzungsbedingt kurzfristig umstellen musste, präsentierten sich die Tänzerinnen souverän und ausdrucksstark. Mit neuen Partnerings und Hebefiguren zogen sie das Publikum in ihren Bann und sorgten für viel Applaus. Dennoch wurde subsTANZ nach der Vorrunde für das kleinen Finale aufgerufen, das sie wiederum sehr deutlich für sich entscheiden konnten. Damit war mit Platz 8 im Turnier und auch in der Gesamttabelle, das Saisonziel vorzeitig erreicht. Der Klassenerhalt im ersten Bundesligajahr! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Topleistung!

 

Bei movingART ging es nach zwei zweiten Plätzen nicht nur darum, den Meisterschaftskurs weiter zu verfolgen (Platz 1 bis 3 qualifizieren sich für die DM), sondern auch darum, sich die Goldmedaille zu holen. Die Tänzerinnen zeigten ihr ganzes Können und legten eine hervorragende Endrunde hin. Alle technischen Schwierigkeiten saßen und das selbstbewusste, ausdrucksstarke Auftreten der Tänzerinnen überzeugte schließlich alle. Die offene Wertung wurde dementsprechend gespannt erwartet. Und da die drei Erstplatzierten genau nacheinander getanzt hatten, erhielten sie auch ihre Wertungen nacheinander. Und diese lagen so eng beieinander, dass gerechnet werden musste… Unglaube auf den Gesichtern bei ersten Siegesbekundungen, dann die Erkenntnis: Das reicht! Das ist der 1. Platz! Gold in der 2. Bundesliga! Das gab es noch nie! Premiere! Der Jubel kannte keine Grenzen und der historische Sieg wurde ausgiebig gemeinsam gefeiert.

 

Spannender konnte ein Saisonabschlussturnier nicht sein. Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen movingART und feeling sollte also am 25. Mai in Mannheim entschieden werden. subsTANZ dagegen konnte mit dem Klassenerhalt in der Tasche frei auftanzen und zeigte Saisonbestleistung. Die Tänzerinnen hatten sich über die Sasion
hinweg stets weiterentwickelt und gesteigert. Und nach zwei hervorragend getanzten Runden wurde es für subsTANZ erneut Platz 8.
Für movingART konnte die Spannung kaum größer sein, ging es doch heute um die Tabellenspitze und um ein Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Die Tänzerinnen hatten sich viel vorgenommen und gaben noch einmal alles. Nach einem leistungs-starken und sehr emotionalen Turniertag sah das Wertungsgericht heute aber leider die Konkurrenz vorne und movingART knapp dahinter auf Platz 2. Somit ging der Gesamtsieg und der Direktaufstieg in die 1. Bundesliga haarscharf an das Team aus Rußhütte. Aber die Sossenheimerinnen freuten sich natürlich auch über den Silberrang, die bisher beste Platzierung in der Vereinsgeschichte und feierten ausgelassen mit dem Gewinnerteam und den Drittplatzierten „Enigma“ aus Mannheim. Denn das Ticket zur Deutschen Meisterschaft war allen dreien sicher. Glückwunsch!

 

Und bei der Deutschen Meisterschaft am 15. Juni in Dresden gibt es dann noch eine Chance für movingART, in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Denn innerhalb der DM findet eine Relegation zwischen dem Siebt- und Achtplatzierten der 1. Bundes-liga und den beiden Zweit- und Drittplatzierten der 2. Bundesliga Süd/Ost und der
2. Bundesliga Nord/Ost/West ausgetragen. Diese sechs Teams tanzen also um zwei freie Plätze in der 1. Bundesliga 2020.

 

Und movingART ist dabei! Die Sossenheimerinnen werden alles daransetzen diese Chance für sich zu nutzen. Wir wünschen viel Erfolg dabei und drücken alle Daumen!

Erfolgreicher Saisonauftakt

Turnierausrichtung 2019: 2. Bundesliga Jazz- und Modern Dance am 16. März in Frankfurt-Zeilsheim!

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wird die SGS von gleich zwei Teams in der zweit-höchsten Klasse des JMD vertreten. Wenn das kein Grund ist ein Heimturnier auszurichten! Gesagt, getan.

Am 16.03. ist es soweit: Um 17 Uhr findet das Auftraktturnier der

2. Bundeliga Süd-Ost in der Stadthalle Zeilsheim statt.

movingART und subsTANZ freuen sich, sich vor heimischem Publikum zu präsentieren und Werbung für unseren schönen Sport zu machen.

 

 

Am Sonntag folgen die Turniere der Kinderliga (12:30 Uhr) und der Verbandsliga (15.00 Uhr).

 

Turnierort:
Stadthalle Zeilsheim, Bechtenwaldstraße 17, 65931 Frankfurt am Main

 

Eintritt:
- Samstag: Erwachsene ab 18 Jahren 12€ und Schüler ab 6 Jahren 10€

- Sonntag: Erwachsene ab 18 Jahren 7€ und Schüler ab 6 Jahren 5€

 

Bei Interesse an Tickets, Sponsoring oder Spenden für dieses Turnier oder unsere Teams wenden Sie sich bitte an kron@sgs-tanzsport.de

TERMINE 2019

1) Formationen:

Deutsche Meisterschaft 

15.06. Dresden, Margon Arena

 

2) Casting Kinder & Jugend

30.6. / 28.7. / 18.8. Sossenheim

 

3) Solo/Duo/Small Group

 

Süd-Ost-Pokal & Regionalmeisterschaft SG

31.8./1.9. Walldorf

 

WM-Qualifikation Jazz

28./29.09. Wilsdruff

 

Rangliste Solo/Duo

14./15.09. Recklinghausen

26./27.10. Saarlouis

 

Deutschland Pokal

09./10.11. Dorsten

 

Weltmeisterschaft Modern

1.-4.12. Polen

 

Weltmeisterschaft Jazz

5.-18.12. Polen 

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor: