SGS goes WM: 6 Starts bei der JMC-Weltmeisterschaft:  2 Weltmeistertitel, 2x Top 5, 1x Top 10, 1x Platz 11 - fünf Mal beste deutsche Starter!

Bei der IDO Weltmeisterschaft im Jazz, Modern und Contemporary Dance räumten die Tänzer/innen der SGS zwei Weltmeistertitel sowie 3 weitere Top 10 Platzierungen ab und etablierte sich damit an der Weltspitze des Tanzsports.

 

Los ging es am Dienstag mit dem Duo Jazz Hauptgruppe von Katharina Bothe und Finn Bergmann. Zwei mal durften sie Ihre ausdrucksstarke Choreografie unter viel Beifall aus den deutschen Reihen zeigen und wurden letztendlich als bestes deutsches Duo mit dem 11. Platz in einem sehr starken Feld von 23 Startern belohnt.

 

Am darauffolgenden Tag ging der Sossenheimer Solist Finn Bergmann in der Kategorie Solo Male Jazz Hauptgruppe an den Start und verdrehte mit seiner Choreographie "Temptation" den Fans den Kopf. Als das Wertungsgericht seinen Einzug ins Finale verkündete, kannte der Jubel keine Grenzen. Bei der Siegerehrung dann der große Erfolg: Platz 5 und bester deutscher Starter. Damit kann sich Finn bereits in seinem ersten Jahr als Solist der fünftbeste Tänzer der Welt nennen.

 

Am Donnerstag wurde es dann richtig spannend für die Sossenheimer. Gleich zwei heimische Small Groups (3-7 Tänzer) gingen an den Start: movingART startete in der Kategorie Jazz Groups Hauptgruppe und classicART durfte sich in Jazz Groups Hauptgruppe 2 (ab 31 Jahren) messen.

 

movingART gelang die wohl größte Überraschung der WM: bereits der Einzug in die Zwischenrunde der Hauptgruppe wurde mit großem Jubel begrüßt, die Tänzerinnen und Tänzer aus Frankfurt hatten sich damit bereits unter den besten 12 Teams der Welt platziert. Dann das Unfassbare: Als letzter aufgerufener Starter gelang den Sossenheimern der Einzug ins Finale und damit der Kampf um die vorderen 6 Plätze. Ein letztes Mal zeigten die Tänzer ihre geliebte und anspruchsvolle Choreografie “on a mission”. Bei der Siegerehrung wurde es dann nochmal spannend, als die Moderatorin für Platz 5 und 6 die norwegischen Gruppen nach vorne rief. Damit reichte es am Ende für movingART für einen überragenden vierten Platz als beste deutsche Smallgroup.

 

Doch die Sossenheimer hatten einen weiteren gigantischen Erfolg zu feiern: classicART zeigte eine hervorragende Finalrunde in der Hauptgruppe 2 Jazz und holte damit den ersten Weltmeistertitel in der Vereinsgeschichte nach Sossenheim. Und als wäre ein Weltmeistertitel nicht genug, holte classicART sich am Freitag auch in Modern mit der Small Group Hauptgruppe 2 den nächsten Titel und durfte ein weiteres Mal die deutsche Nationalhymne singen. Die SG Sossenheim kann sich nun stolz als Doppelweltmeister bezeichnen. Damit kann der Verein mächtig stolz auf seine Hauptgruppe 2 sein, die erst relativ kurzfristig im Sommer beschloss, in dieser Altersklasse an den Start zu gehen. Motiviert durch zwei Goldmedaillen wird es jedoch sicher nicht der letzte Start in dieser Kategorie sein. 

 

Beschlossen wurde die erfolgreiche WM-Woche der Sossenheimer in der am härtesten umkämpften Kategorie Formation Modern Hauptgruppe. Als letzte Sossenheimer Starter ging die Formation movingART an den Start. Mit ihrem politischen Stück “in the name of democracy” ging es den 14 Tänzerinnen und Tänzern vor allem um eines: das Publikum bewegen und ihr Erfolgsstück gebührend verabschieden. Nach einer durch rutschige Bodenverhältnisse erschwerten Vorrunde kam die große Freude: Einzug ins Halbfinale der besten 12. Der Deutsche Meister Ludwigsburg schied überraschend aus. Für die nächste Runde konzentrierten sich die Tänzerinnen und Tänzer noch mal voll auf die Präsentation des Stücks und lieferten eine emotionale Runde. Die Belohnung: Platz 9 und damit erneut eine Platzierung unter den Top 10 Formationen der Tanzwelt in der Königsklasse, ein riesiger Erfolg für die Formation, die sich dieses Jahr als erste hessische Formation für die WM qualifiziert hat.

 

Damit beendete die SG Sossenheim ihre überaus erfolgreiche WM-Woche: 2 Weltmeistertitel, 2 Platzierungen unter den Top 5, einmal Top 10 und einmal Platz 11. Damit hat sich die SG Sossenheim nun auch international einen Namen gemacht und ist Teil der Weltspitze.

 

Glückwünsche zu den hervorragenden Ergebnissen kamen nicht nur aus den deutschen Reihen, sondern auch von den internationalen Kollegen.

 

Ein besonderer Dank gilt den Trainerinnen Sonja und Jenny Kron sowie dem Bundestrainer Andreas Lauck, ohne die dieser Erfolg niemals möglich gewesen wäre.

 

Die Teilnahme an der WM konnte nur durch die zahlreichen Spenden ermöglicht werden, die bei der Abteilung eingegangen sind. Dafür bedanken sich alle Aktiven ganz herzlich! Für alle Tänzer ging mit dieser WM-Teilnahme ein Traum in Erfüllung, der ohne finanzielle Unterstützung nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank!

 

> zu den Ergebnissen

Turniertermine 2023

1. Bundesliga JMC

11.03. Hamburg

25.03. Frankfurt

22.04. Herne

20.05. Wuppertal
 

Deutsche Meisterschaft

17.6. Ludwigsburg

 

Verbandsliga

26.03. Frankfurt

29.04. Büttelborn

14.05. Griesheim (Darmstadt)

04.06. Groß-Gerau

 

Jugend-Landesliga

19.03. Aschaffenburg

29.04. Büttelborn

04.06. Groß-Gerau

24.06. Hofgeismar

 

Kinder-Landesliga

19.03. Aschaffenburg
26.03. Frankfurt

30.04. Büttelborn

03.06. Groß-Gerau

Europa-Meisterschaft

in Polen

- 20.-23.6. MODERN

- 23.-26.6. JAZZ

 

 

Welt-Meisterschaft

in Belgien
- 27.-30.11. JAZZ

- 01.-03.12. MODERN

Follow us:

> Instagram

> Facebook